Heim-Europameisterschaft, 17. Oktober 2020

… am vergangenen Samstag an der U23 Europameisterschaft. Acht Schweizer ergänzten das europäische Starterfeld in Rivera (TI). Es waren die ersten internationalen Meisterschaften für Fabio. Zur Nomination musste noch jeder Fahrer einen negativen Covid-19 Test für eine Startberechtigung vorweisen.

Die steinige und schroffe Strecke musste sechs Mal gemeistert werden. Gleich am Start gab es weit vorne im Feld einen Massensturz welcher Fabio aufhielt. Die ersten 15 Fahrer hatten somit bereits eine grosse Lücke zu ihren Mitstreiter. Zum Glück kam Fabio ohne Sturz und technischen Problemen durch das Gedränge. Die erste Runde war durch diesen Massensturz sehr hektisch. Viele unnötige Überholmanöver und die aggressive Fahrweise von den Fahrern zwangen Fabio mehrere Male vom Bike zu steigen und zu laufen.

In der zweiten Runde holte Luca Schätti, welcher am Start gestürzt war, Fabio ein. Die beiden fuhren für mehr als drei Runden zusammen. Mit einem hohen und konstanten Tempo konnten sie sich weiter im Feld nach vorne arbeiten. In der letzten Runde war Fabio am Anschlag und musste Luca ziehen lassen. Schlussendlich wurde es ein grandioser Platz 11. für Fabio. Mit diesem Resultat ist er sehr zufrieden, weil er nochmals alles aus sich rausholen konnte. Für ihn war es auch ein mentaler Erfolg, weil er sich die Tage vor der Europameisterschaft sehr unwohl gefühlt hatte und trotzdem ein so gutes Rennen zeigen konnte.

SNV Racing - Schweizer Nachwuchs-Rennfahrer